Influencer Produkte

Selten werden Produkte so schnell verkauft, wie wenn sie von Influencer:innen promotet werden. Brands haben nun angefangen, gemeinsam mit Creators aus den verschiedensten Bereichen, individuelle Produkte zu entwickeln. Diese Produktkooperationen sind mittlerweile zu einem festen Bestandteil vom Influencer Marketing geworden. Es gibt im deutschen Markt bereits jetzt viele Best Practice Beispiele und man darf damit rechen, dass die Schweiz diesem Beispiel folgt.

Über die letzten Jahre lässt sich ein Shift beobachten. Früher waren es vor allem prominente Persönlichkeiten, welche als Ambassadoren für eine Brand Werbung machten. Heutzutage sind es nicht mehr nur Promis, sondern zunehmend auch Influencer:innen. Gleichermassen glänzen Prominente und Influencer:innen vor allem durch ihre Reichweiten und die loyalen Communities.

Roger Federer mit On, der mittlerweile Teilhaber des Schweizer Laufsportspezialisten ist, Wendy Holdener mit Emmi Caffè Latte und die Toten Hosen mit ihrer eigenen Biermarke Hosen Hell. Dies sind nur ein paar Beispiele für Produkte, welche aus einer Kooperation mit prominenten Persönlichkeiten entstanden sind.

Bildquellen: Emmi / On Running / Hosen Hell (abgerufen: 26.04.2021)

Mittlerweile sind auch Produkte auf dem Vormarsch, die von Influencer:innen in Kooperationen oder eigenständig entwickelt wurden. In den USA sind sie gar nichts aussergewöhnliches mehr und auch in Deutschland werden diese Produkte immer gängiger. Die Cases zeichnen sich durch extrem positive Absatzzahlen aus. Die Tatsache, dass die Produkte blitzschnell ausverkauft sind, spricht für sich. Wir stellen gerne einige dieser Erfolgs-Cases vor.

Naturally Pam by Pamela Reif

Pamela Reif ist, mit mittlerweile knapp 8 Millionen Abonnenten, schlichtweg die deutsche Fitness-Influencerin auf Instagram. Sie postet Workout-Videos auf YouTube, erstellt Workout-Pläne, hat diverse Kochbücher herausgebracht und eine eigene App, in der sie regelmässig neue Rezepte veröffentlicht. Ausserdem hat sie es im Jahr 2020 auf die Forbes 30 under 30 Liste geschafft. Pamela Reif schreibt momentan eine echte Erfolgsgeschichte. Nun hat sie auch ihre eigene Food-Marke unter dem Namen Naturally Pam gegründet. Circa 30 Minuten nach dem Launch war bereits das gesamte Sortiment im Online Shop restlos ausverkauft. Es haben es nicht einmal alle zum Check-Out geschafft, da die Server teilweise zusammengebrochen sind.

Bildquellen: Bild 1 / Bild 2 / Bild 3 (abgerufen: 26.04.2021)

Bei ihren Produkten wird Qualität und Nachhaltigkeit grossgeschrieben. Die Zutaten sind aus biologischem Anbau und auch bei den Verpackungen wird auf Nachhaltigkeit gesetzt. Sie sind plastikfrei, biologisch abbaubar und aus rezyklierbarer Zellulosefolie. Ausserdem wird der CO2 Ausstoss der Herstellung und des Versands kompensiert. (Quelle: Naturally Pam)

Ein Produkt muss den Werten der Influencer:innen gerecht werden. Am Beispiel Pamela Reif sieht man, dass sich ihre persönlichen Werte in der Herstellung und den Produkten widerspiegeln. Dies muss gegeben sein, damit das Produkt authentisch wirkt und von den Followern gut aufgenommen wird. Anhand der Absatzzahlen sieht man, dass dies sehr gut funktioniert und aufgrund der positiven Reviews wird deutlich, dass die Follower von der Qualität überzeugt sind. Marie Inspire beispielsweise, hat eine solche Review aufgenommen und ist überzeugt von Pams Produkten:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Capi’s BraTee

Der momentan erfolgreichste Rapper Deutschlands Capital Bra hat vor einiger Zeit bereits seine eigene Pizza auf den Markt gebracht. Jetzt ist er mit dem BraTee am Start. Der Musiker mit den meisten Top Eins Hits (Quelle: Wikipedia), hat nun also seine ganz eigene Eistee-Marke, welche in vier Sorten zu kaufen ist. Erhältlich sind Wassermelone, Pfirsich, Zitrone und Granatapfel. (Quelle: BraTee)

Bildquellen: Bild 1 / Bild 2 / Bild 3 (abgerufen: 26.04.2021)

Die Eistees verkaufen sich sehr schnell und kommen sehr gut an. Laut Raptastisch wurden sogar bereits vor dem offiziellen Launch 6 Millionen Units verkauft. Um den Hype zu verstehen wollte auch Antonia, unser Head of Marketing, das Produkt testen und konnte gerade noch einen der letzten Wassermelone-Tees ergattern, ehe alles ausverkauft war. Nach dem Gespräch mit einem Verkäufer des Drinks of the World in Zürich, erklärte sich die Situation: Jugendliche stünden bereits schon vor den Öffnungszeiten wartend vor dem Shop im Zürcher HB. Europaletten, die den Bestand für das Wochenende sichern sollten, waren bereits am Freitag restlos leergefegt.

Bildquellen: Bild 1 / Bild 2: privat / Bild 3 (Bild 1 und 3 abgerufen: 26.04.2021)

Luca Pizza by laserluca

Gemeinsam mit dem Pizza-Hersteller Gustavo Gusto, hat der deutsche YouTuber Luca Tiefkühlpizzen auf den Markt gebracht. Die erste Pizza kam 2017 in die Läden, wobei diese Kooperation eigentlich nur als Projekt hätte stattfinden sollen. Doch da die Zusammenarbeit so erfolgreich ist, produzierten sie im Dezember 2020 bereits die 3. gemeinsame Pizza. Mit der neuen Käse-Pizza wird auch der wachsende vegetarische Teil der Zielgruppe von Luca erreicht (Quelle: Horizont).

Bildquellen: Bild 1 / Bild 2 / Bild 3 (abgerufen: 26.04.2021)

Es fand im Rahmen des „Pizza-Releases“ ein Meet & Greet statt, an welchem 3000 Kids teilnahmen und ihr Idol treffen konnten. Die KPIs zeugen ebenfalls von einer sehr positiven Bilanz. Die Videos zu einer seinen Kreationen erzeugten im Ganzen über 7.5 Millionen Views.

Bildquellen: Bild 1 / Bild 2 / Bild 3 (aufgerufen: 26.04.2021)

Rob’s Original by CrispyRob

Bei dem Namen macht es schon sehr viel Sinn, dass YouTuber CrispyRob Chips verkauft. Auf seiner Website ist zu lesen dass, „die perfekten Chips zu kreieren“, schon seit Kindertagen ein Traum von ihm sei. In vier Sorten sind die Chips unter dem Namen Rob’s Original exklusiv bei Kaufland in Deutschland erhältlich. (Quelle: Rob’s Originals)

Auch Ralf Osteroth, Picstar’s CEO, erzählte, dass die Chips bei ihm zu Hause so gut ankamen, dass sie in kürzester Zeit weggefuttert wurden. Rob beweist also einen guten Riecher. Seine Passion für die perfekten Chips kommt in seinem Video sofort rüber:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sucuk by Zeki

Im Bereich Influencer Marketing mag Deutschland der Schweiz einen Sprung voraus sein. Dennoch gibt es auch bereits in der Schweiz ein Beispiel für eine gelungene Influencer-Produkt-Kooperation. Zeki ist einer der erfolgreichsten Influencer der Schweiz und ein grosser Sucuk-Fan. Er hat das Kochen als neues Hobby entdeckt und kombiniert am liebsten traditionelle Küche aus seinen Kindertagen, mit klassischen Schweizer Gerichten (Quelle: Werbewoche) . Das Produkt ist eine Sucuk, eine türkische, sehr würzige Wurst, welche Zeki unter dem Markennamen Zeki’s Original in ausgewählten Migros-Filialen verkauft.

Um den Launch seiner Wurst zu verkünden und die Verkäufe anzukurbeln, hat Zeki sogar, gemeinsam mit EffE, einen Song samt Video herausgebracht, in welchem es sich – natürlich – nur um die Sucuk dreht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit

Influencer Produkte sind unbestritten bereits jetzt ein wichtiger Teil von Influencer Marketing. Wenn man die bisherige Entwicklung von Influencer Marketing in den USA und Deutschland beobachtet, darf man davon ausgehen, dass das Potential dieser Kooperationen ganz bald auch in der Schweiz erkannt wird. Zu bedenken sei allerdings der limitierte Platz in den Regalen. Im Gegensatz zu Deutschland und den USA herrsche in der Schweiz gewissermassen eine Platzknappheit in den Geschäften. Wenn also ein neues Produkt in das Sortiment aufgenommen wird, müsse ein anderes gestrichen werden (Quelle: 20 Minuten). Es lassen sich jedoch viele Produkte auch online verkaufen. Pamela Reif beispielsweise, offeriert ihre Produkte zwar an ausgewählten Verkaufsstellen, verkauft sie jedoch hauptsächlich online.

Influencer Produkte tragen automatisch ein gewisses Gütesiegel, da sie direkt mit dem Namen (oder dem bekannteren Künstlernamen) einer natürlichen Person verbunden sind und diese damit für die Qualität des Produktes einsteht. Natürlich hängt das Ganze aber immer auch davon ab, hinter welchen Werten die Influencer:innen stehen.

Wir sind auf jeden Fall schon jetzt sehr gespannt, mit welchen Kooperationen und Produkten, unsere Influencer:innen, in Zukunft ihre Follower begeistern werden.

Bist Du an Influencer Marketing interessiert? Schaue gerne bei unsere Case Studies vorbei und klicke Dich durch den Content unserer fantastischen Influencer:innen.


Beitrags- & Titelbild: Crispy Rob / Pamela Reif / Capital Bra)

Obwohl. Umso. Entweder. Obgleich.